Startseite ▄ber uns Beitragen

















Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2008: Rickard Rydell und Tiago Monteiro gewinnen in Estoril

American Government Special Collections Reference Desk

Sports/Touring Car Racing Topics:  WTCC

Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2008: Rickard Rydell und Tiago Monteiro gewinnen in Estoril

Wikinews
July 14, 2008


Estoril (Portugal), 14.07.2008 - Vom Freitag, den 11. Juli bis Sonntag, den 13. Juli fuhren die Fahrer der WTCC auf dem Circuito do Estoril im portugiesischen Estoril.

Den deutschen J├Ârg M├╝ller k├Ânnte man in der Startaufstellung nicht vorne erwarten, obwohl er im zweiten freien Training die zweitbeste Zeit fuhr. Im Qualifying fuhr M├╝ller auf Platz 13. Bei gutem Wetter setzte sich der Spanier Jordi Gene als Erster auf die Pole. Wenige Minuten sp├Ąter fuhren die Chevrolet-Fahrer Rob Huff und Alain Menu auf die Pole. Am Ende des Qualifying fuhr der Schweizer Menu die dritt schnellste Zeit, musste aber als Letzter starten. Bei Menu wurde bei einer Kontrolle der Feuerl├Âscher leer vorgefunden. Deshalb wurde er disqualifiziert und ans Ende des Feldes strafversetzt. Im Verlauf des Rennens kam Gene noch einmal zur├╝ck auf die Pole, musste sich aber gegen Larini geschlagen geben und landete am Ende auf Platz drei. Die Pole holte sicher der Italiener Nicola Larini mit der Bestzeit von 1:47,325 Minuten. Momentan F├╝hrender der Gesamtwertung Gabriele Tarquini fuhr die achtbeste Zeit im Qualifying.

Der Brasilianer Augusto Farfus war im ersten Rennen zum Anfang in zahlreichen Kollisionen in der ersten Runde verstrickt und musste das Rennen somit schon fr├╝h aufgeben. Der von Pole aus gestartete Larini wurde kurz nach dem fliegenden Start von Yvan Muller und Rickard Rydell ├╝berholt. Der Schwede Rydell startete von Platz zwei, ├╝berholte am Start den Pole-Mann Larini und holte sich den Sieg im ersten Rennen. Der deutsche J├Ârg M├╝ller verpasste den achten Platz und wurde am Ende Neunter. Felix Porteiro wurde Achter und startete in umgekehrter Reihenfolge von der Pole aus ins zweite Rennen. Pierre-Yves Corthals war im Rennen der beste Privatfahrer und wurde Zw├Âlfter.

Der deutsche Rheinl├Ąnder M├╝ller holte sich mit Platz sieben zwei WM-Punkte, denn im ersten Rennen ging er noch leer aus. Erst in der siebten Runde ├╝berholte er den Schweden Rickard Rydell und wurde Siebter. F├╝r Augusto Farfus reichte es nach einem misslungenen ersten Rennen auch nicht im zweiten Rennen f├╝r Punkte. WM-Spitzenreiter Gabriele Tarquini ging, ohne einen einzigen Punkt geholt zu haben, nach Hause. Andy Priaulx fuhr von Platz sechs im zweiten Rennen los, agiert bis zum Schluss und wurde zweiter am Ende. Den am Start vor ihm liegenden Felix Porteiro konnte der Tiago Monteiro bald ├╝berholen und fuhr vor heimischen Publikum auf den ersten Platz. ÔÇ×Ein Traum ist wahr geworden, hier vor meiner Familie und den Fans zu gewinnenÔÇť, sagte der Sieger Monteiro.

In der Gesamtwertung liegt G. Tarquini mit 58 Punkten ganz knapp mit einem Punkt Vorsprung auf Platz eins vor Y. Muller. Auf Platz drei liegt mit 48 Punkten R. Rydell. Der amtierende Weltmeisters A. Priaulx liegt mit 43 Punkten auf Platz vier.

This article is licensed under the Creative Commons Attribution 2.5 License.



Connect with The Crittenden Automotive Library

The Crittenden Automotive Library at Google+ The Crittenden Automotive Library on Facebook The Crittenden Automotive Library on Instagram The Crittenden Automotive Library at The Internet Archive The Crittenden Automotive Library on Pinterest The Crittenden Automotive Library on Twitter The Crittenden Automotive Library on Tumblr  
 
 


The Crittenden Automotive Library

Home Page    About Us    Contribute




By accessing the The Crittenden Automotive Library/CarsAndRacingStuff.com, you signify your agreement with the terms and conditions on our Legal Information:  Disclaimers & Privacy Policy page.

To notify The Crittenden Automotive Library of errors, suggest topics, contribute information, make a comment on a page or to ask a question e-mail us.