Startseite ber uns Beitragen

















Formel 1: Jenson Button gewinnt Regenrennen in Montréal

American Government Special Collections Reference Desk

Open Wheel Racing Topics:  Canadian Grand Prix

Formel 1: Jenson Button gewinnt Regenrennen in Montréal

Wikinews
June 14, 2011


Montreal (Kanada), 14.06.2011 - Der Brite Jenson Button gewann nach chaotischem Rennverlauf den Großen Preis von Kanada auf dem Circuit Gilles Villeneuve auf der Île Notre-Dame in Montréal. Er konnte in der letzten Runde den bis dahin an der Spitze liegenden Heppenheimer Sebastian Vettel überholen. Dritter wurde der Australier Mark Webber, Michael Schumacher belegte Platz vier und erreichte damit sein bestes Ergebnis seit seinem Comeback. Der Brite Lewis Hamilton und der Spanier Fernando Alonso schieden aus. Im Weltmeisterschaftsclassement führt Vettel jedoch weiter unangefochten mit großem Abstand auf die Verfolger. Schumachers Teamkollege Nico Rosberg fuhr punktelos auf Platz elf, Timo Glock erreichte Platz 15, und die beiden weiteren deutschen Nick Heidfeld und Adrian Sutil kamen nicht ins Ziel.

Das Rennen war das erste Regenrennen der Saison und wurde hinter dem Safety-Car gestartet. Erst nach fünf Runden wurde das Rennen freigegeben. Hamilton versuchte kurz darauf, an Webber vorbeizufahren. Beide Fahrzeuge gerieten in der Schikane nach der Zielgeraden mit einander in Kontakt, drehten sich und verloren eine Reihe von Plätzen. Doch Hamilton verursachte eine weitere Havarie, als er einige Runden später auf der Zielgeraden seinen Teamkollegen Jenson Button überhoien wollte. Dieser ließ ihm nicht genug Platz auf der linken Seite, und Hamilton streifte die Begrenzungsmauer zu den Boxen. Bernd Mayländer musste erneut mit dem Safety-Car auf die Strecke.

Nachdem Hamiltons Fahrzeug von der Strecke geräumt war, besserten sich die Verhältnisse auf der Strecke kaum. „Es ist so viel Wasser. Schon für das erste Auto ist es schwierig, aber die dahinter können sicher gar nichts sehen. Zwischen Kurve 9 und 13 ist es fast unbefahrbar“, meldete der führende Vettel über Bordfunk. Und so wurde in Runde 25 das Rennen unterbrochen. Erst nach zwei Stunden hatte sich der Zustand der Rennstrecke ausreichend gebessert, dass ein Neustart möglich wurde. Zunächst kreisten die Boliden allerdings erneut hinter dem Safety-Car, das insgesamt in 30 Runden des 70 Runden zählenden Autorennens das Feld der Fahrzeuge anführte.

Auch in der Folge kam es zu kleinen und größeren Karambolagen. Der siebenfache Weltmeister belegt beim Neustart wegen falscher Reifenwechseltaktik nur den 12., bestätigte im weiteren Verlauf jedoch seinem Ruf als Regenexperte und arbeitete sich bis auf den vierten Platz vor. Als sich Kamui Kobayashi und Felipe Massa gegenseitig behinderten, konnte Schumacher beide passieren, und Schuhmacher fand sich plötzlich direkt hinter Vettel, den er in der 60. Runden auch angriff.

Rennentscheidend war jedoch einige Runden vor Schluss eine erneute Safety-Car-Phase, diesmal verschuldet durch die Kollision von Heidfeld und Kobayashi, dank derer Webber und Button auf die beiden vor ihnen liegenden Deutschen Vettel und Schumacher aufschließen konnten. Button, der in der 40. Runde noch an letzter Stelle gelegen hatte und insgesamt sechsmal in der Boxengasse war, erlangte dank DRS die Oberhand und konnte Webber und Schumacher überholen. In der letzten Runde kam Vettel schließlich durch einen Fahrfehler kurz von der Strecke ab, konnte aber weiterfahren. Button nutzte diesen Fehler aus und gewann das Rennen.

Punkteränge

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
1 Flag of the United Kingdom.svg Jenson Button Flag of the United Kingdom.svg McLaren-Mercedes 70 6 4:04:39,537 7 1:16,956 (69.)
2 Flag of Germany.svg Sebastian Vettel Flag of Austria.svg Red Bull-Renault 70 3 + 2,709 1 1:17,217 (69.)
3 Flag of Australia.svg Mark Webber Flag of Austria.svg Red Bull-Renault 70 3 + 13,828 4 1:19,572 (65.)
4 Flag of Germany.svg Michael Schumacher Flag of Germany.svg Mercedes 70 4 + 14,219 8 1:19,138 (70.)
5 Flag of Russia.svg Witali Petrow Flag of the United Kingdom.svg Renault 70 2 + 20,395 10 1:19,054 (68.)
6 Flag of Brazil.svg Felipe Massa Flag of Italy.svg Ferrari 70 4 + 33,225 3 1:19,148 (68.)
7 Flag of Japan.svg Kamui Kobayashi Flag of Switzerland.svg Sauber-Ferrari 70 2 + 33,270 13 1:20,213 (70.)
8 Flag of Spain.svg Jaime Alguersuari Flag of Italy.svg Toro Rosso-Ferrari 70 3 + 35,964 24 (Box) 1:20,371 (69.)
9 Flag of Brazil.svg Rubens Barrichello Flag of the United Kingdom.svg Williams-Cosworth 70 4 + 45,117 16 1:20,316 (68.)
10 Flag of Switzerland.svg Sébastien Buemi Flag of Italy.svg Toro Rosso-Ferrari 70 4 + 47,056 15 1:19,507 (69.)


This article is licensed under the Creative Commons Attribution 2.5 License.



Connect with The Crittenden Automotive Library

The Crittenden Automotive Library at Google+ The Crittenden Automotive Library on Facebook The Crittenden Automotive Library on Instagram The Crittenden Automotive Library at The Internet Archive The Crittenden Automotive Library on Pinterest The Crittenden Automotive Library on Twitter The Crittenden Automotive Library on Tumblr  
 
 


The Crittenden Automotive Library

Home Page    About Us    Contribute




By accessing the The Crittenden Automotive Library/CarsAndRacingStuff.com, you signify your agreement with the terms and conditions on our Legal Information:  Disclaimers & Privacy Policy page.

To notify The Crittenden Automotive Library of errors, suggest topics, contribute information, make a comment on a page or to ask a question e-mail us.