Startseite ber uns Beitragen

















Mark Webber gewinnt den Großen Preis von Monaco

American Government Special Collections Reference Desk

Open Wheel Racing Topics:  Monaco Grand Prix

Mark Webber gewinnt den Großen Preis von Monaco

Wikinews
June 1, 2012


Monaco, 01.06.2012 – So etwas hat es in der Formel 1 noch nie gegeben: In sechs Rennen haben sechs unterschiedliche Fahrer jeweils einen Grand Prix gewonnen. Mark Webber gewinnt nach 78 Runden den Großen Preis von Monaco. Beim einzigen Stadtkurs der Formel 1 waren unter anderem internationale Stars wie Will Smith und Antonio Banderas nach Monaco gekommen. Auch die deutsche Fußballnationalmannschaft war in Monaco anwesend.

Am Samstag fuhr Michael Schumacher auf Pole Position. Jedoch musste Schumacher von Platz 6 starten, da er beim Großen Preis von Spanien einen Unfall verursachte und als Strafe eine Versetzung von fünf Plätzen beim nächsten Grand Prix bekam. Somit durfte Webber von Platz 1 starten.

Nach einer kurzen Berührung zwischen Romain Grosjean und Schumachers Auto, drehte sich Grosjeans Auto, und der mit französischer Lizenz startende Grosjean musste seinen Monoposto schon in der ersten Kurve abstellen. Nach dem Ausscheiden von Pastor Maldonado ebenfalls in der ersten Runde, wurde in der zweiten Runde das Safety-Car auf die Strecke geschickt. Es führte bis zur vierten Runde das Fahrerfeld an. Weil die Strecke in Monaco durch die Fahrbahn sehr eng ist, kam es kaum zu Überholmanövern. Die meisten Fahrer kamen ab der Runde 28 zum Boxenstopp. So schaffte es Alonso beim Boxenstopp Hamilton zu überholen.

Vettel war, nachdem auch Hamilton sowie die beiden Ferrari-Fahrer Alonso und Massa in die Box gefahren waren, bis zur 46. Runde Erster. Danach übernahm Webber wieder die Führung, vor Rosberg und Alonso. Wegen Problemen mit der Benzinzufuhr wurde Schumachers Auto in der 62. Runde langsamer und er stellte in der 65. Runde sein Auto an der Box ab. Durch den leichten Regen wurde das Rennen in der 72. Runde wieder etwas spannender. Zwischen dem Erstplatzierten und dem Sechsplatzierten lag nur ein Abstand von drei Sekunden. Webber blieb fehlerfrei und schaffte es, wie schon 2010, das Rennen zu gewinnen. Zweiter wurde Rosberg im Mercedes, Alonso wurde im Ferrari Dritter. Vettel wurde Vierter, Hamilton Fünfter.

Nur 15 von 24 Fahrern fuhren nach 78 Runden durchs Ziel.

This article is licensed under the Creative Commons Attribution 2.5 License.



Connect with The Crittenden Automotive Library

The Crittenden Automotive Library at Google+ The Crittenden Automotive Library on Facebook The Crittenden Automotive Library on Instagram The Crittenden Automotive Library at The Internet Archive The Crittenden Automotive Library on Pinterest The Crittenden Automotive Library on Twitter The Crittenden Automotive Library on Tumblr  
 
 


The Crittenden Automotive Library

Home Page    About Us    Contribute




By accessing the The Crittenden Automotive Library/CarsAndRacingStuff.com, you signify your agreement with the terms and conditions on our Legal Information:  Disclaimers & Privacy Policy page.

To notify The Crittenden Automotive Library of errors, suggest topics, contribute information, make a comment on a page or to ask a question e-mail us.